• Thomas Buhk
    Wir sind Mitglied der Bau-Innung Hamburg, weil uns die vielfältigen Informationen der Bau-Innung bei unserer täglichen Arbeit helfen. Thomas Buhk
    geschäftsführender Gesellschafter
    Wilhelm Buhk´s Straßenbau GmbH & Co. KG

    Zum Betrieb

  • Stefan Wulff
    Wir sind Mitglied der Bau-Innung Hamburg, weil wir hier die Rahmenbedingungen für die Baubranche aktiv mitgestalten können. Dipl.-Ing. Stefan Wulff
    geschäftsführender Gesellschafter
    Otto Wulff Bauunternehmung GmbH

    Zum Betrieb

  • Christian Woge
    Wir sind Mitglied der Bau-Innung Hamburg, denn hier finden wir Unterstützung zu allen baubegleitenden Themen! Dipl.-Ing. Christian Woge
    Geschäftsführer
    SGAT HWP GmbH

    Zum Betrieb

  • Herbert Neidhardt
    Wir sind Mitglied der Bau-Innung Hamburg, denn nur gemeinsam sind wir stark für Qualität und Fairness am Bau. Dipl.-Ing. Herbert Neidhardt
    Geschäftsführer
    Neidhardt Grundbau GmbH

    Zum Betrieb

  • Angela Loos
    Wir sind Mitglied der Bau-Innung Hamburg, weil wir auf die Kompetenz der Innung immer zählen können! Dipl.-Ing. (FH) Angela Loos
    Geschäftsführerin
    Hermann Hercksen GmbH Bauausführungen

    Zum Betrieb

  • Claas Holst
    Wir sind Mitglied der Bau-Innung Hamburg, weil das Leistungspaket stimmt. Dipl.-Kfm. Claas Holst
    Geschäftsführer
    Fr. Holst (GmbH & Co. KG)

    Zum Betrieb

  • Dirk Eickhof
    Wir sind Mitglied der Bau-Innung Hamburg, weil uns die Ausbildung des Nachwuchses am Herzen liegt. Dirk Eickhof
    geschäftsführender Gesellschafter
    Heinz Eickhof Bauausführungen GmbH

    Zum Betrieb

Aktuelles: SOKA-BAU: Durchschnittliche Stundenlöhne

Für das Kalenderjahr 2023 liegen die aktuellen statistischen Auswertungen der SOKA-BAU zu den tatsächlich gezahlten Löhnen und zu den Durchschnittslöhnen im Baugewerbe vor. 

Wie in den Vorjahren hat die SOKA-BAU auch für das Kalenderjahr 2023 die arbeitnehmerbezogenen Meldedaten über die beitragspflichtigen Bruttolöhne und die diesen zugrund-liegenden lohnzahlungspflichtigen Stunden (ohne Urlaubsvergütung und ohne Urlaubs-stunden) zur Errechnung der tatsächlich im Baugewerbe gezahlten Löhne (sog. Effektiv-löhne) ausgewertet. Daraus können im Wesentlichen die folgenden Erkenntnisse gewonnen:

Möchten Sie mehr lesen?

Einen uneingeschränkten Zugang zu den aktuellen Informationen bekommen Sie als Mitglied der Bau-Innung. Melden Sie sich hier an!

 

 

Weiter

Aktuelles: Bundeshaushalt 2024: Schreiben des ZDB-Präsidenten

Wir veröffentlichen ein Schreiben des Präsidenten unseres Zentralverbandes, Herrn Schubert-Raab, an die Bauunternehmer anlässlich der Verabschiedung des Bundeshaushalts 2024.

In dem Schreiben berichtet Herr Schubert-Raab über die Ergebnisse der Haushaltsberatungen sowie über die politischen Aktivitäten hierzu von Seiten des ZDB. Er nimmt auch zu den Verhandlungen im Vermittlungsausschuss Stellung, insbesondere zur degressiven AfA im Wohnungsbau und zu den Fortschritten bei der Verlängerung des Saison-Kurzarbeitergeldes. 

15. Februar 2024

Liebe Unternehmerkolleginnen und -kollegen,

Ende Januar haben wir mit Spannung auf die anstehenden Haushaltsberatungen im Deutschen Bundestag geblickt. Was passiert mit unseren Investitionslinien, sind wir auch von den Kürzungen betroffen? Nein, sind wir nicht. Während die Bauern die verschobene Kürzung beim Agrardiesel hinnehmen müssen und die Förderung der E-Mobilität zu Lasten der Automobilindustrie voraussichtlich gestrichen wird, erhält der Wohnungsbau im Vergleich zu 2023 zusätzliche Mittel.

Wir hatten zu Beginn des letzten Jahres 1 Mrd KfW-Förderung. Jetzt sind es insgesamt 2,9 Mrd. Euro. Der Bund finanziert 2024 die Programme „Gewerbe zu Wohnen“ (GzW) mit 480 Mio. und das Programm „Jung kauft Alt“ (JkA) mit 362 Mio.

Weiter

Aktuelles: Save the Date: Podiumsdiskussion 16. Mai 2024

Auch im Jahr 2024 wird die Hamburger Bau- und Ausbauwirtschaft (HBAW e. V) Auch im Jahr 2024 wird die Hamburger Bau- und Ausbauwirtschaft (HBAW e. V) eine Podiumsdiskussion mit bekannten Persönlichkeiten durchführen.

Die diesjährige Podiumsdiskussion steht unter dem TitelDie diesjährige Podiumsdiskussion steht unter dem Titel

Nachhaltig und günstig Bauen: Geht das überhaupt?

und wird am 

16. Mai 2024 um 17:00 Uhr wieder im Ausbildungszentrum-Bau in Hamburg, Halle H,

stattfinden.

Als Keynote-Speakerin konnten wir Dr. Christine Lemaitre, Geschäftsführende Vorständin der DGNB - Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V., gewinnen. Neben Frau Dr. Lemaitre werden an der Podiumsdiskussion teilnehmen: Dirk Kienscherf, Vorsitzender der SPD-Fraktion, Dipl.-Ing. Franz-Josef Höing, Oberbaudirektor der FHH, Lars Rückert, Vorstandsmitglied der Innung SHK, sowie Carsten Joost, Geschäftsführer der blu Gesell-schaft für nachhaltige Immobilienprojekte mbH. 

Moderator der Podiumsdiskussion ist auch in diesem Jahr wieder Matthias Iken, stellvertretender Chefredakteur des Hamburger Abendblatts.

Nähere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie hier

 

Weiter

Aktuelles: ZDB-Herbstumfrage 2023: Ergebnisse

Die fast 1.700 Unternehmen, die sich an der Herbstumfrage 2023 des ZDB beteiligt haben, beurteilen ihre Geschäftslage und ihre Erwartungen an die Geschäftsentwicklung spartenabhängig unterschiedlich. Im Wohnungsbau tätige Unternehmen beurteilen die Lage und Erwartungen dabei deutlich schlechter als Unternehmen im Tiefbau.

Struktur der Umfrage und der teilnehmenden Unternehmen: Struktur der Umfrage und der teilnehmenden Unternehmen: 

Gut die Hälfte der Unternehmen ist schwerpunktmäßig im Hochbau tätig, nahezu 20 % im Hoch- und Tiefbau, ca. 12 % im Tiefbau. Dem Ausbau rechnen sich knapp 20 % der Teil-nehmer zu. Rund 40 % der Unternehmen erwirtschaften ihre Umsätze ganz überwiegend im Neubau, etwa 30 % überwiegend im Bestand und ebenfalls 30 % sowohl mit Neubau- als auch Bestand. Etwa zwei Drittel der an der Umfrage teilnehmenden Unternehmen ha-ben weniger als 20 Beschäftigte, etwa ein Drittel haben 20 und mehr Beschäftigte. 

 Möchten Sie mehr lesen?

Einen uneingeschränkten Zugang zu den aktuellen Informationen bekommen Sie als Mitglied der Bau-Innung. Melden Sie sich hier an!

 

Weiter

Presse: Hamburger Abendblatt: Wie ein Hamburger Handwerker Opfer der Benko-Pleiten wurde

Das Hamburger Abendblatt berichtet in der Ausgabe vom 16. Februar 2024 auf einer ganzen Seite über die Folgen der SIGNA-Insolvenz für einen Hamburger Baugewerbebetrieb.

Ein Hamburger Handwerksbetrieb freute sich im Juni über einen Großauftrag der Signa, der ihn über Jahre beschäftigt hätte. Nach deren Insolvenz fürchtet der Mittelständler nun um sein Lebenswerk.

Für den Bericht wurden der betroffene Unternehmer und Michael Seitz, Geschäftsführer der Bau-Innung Hamburg und Vorstand der Hamburger Bau- und Ausbauwirtschaft e. V: interviewt, die beide mehrfach zitiert werden.

Seitz erklärt, dass Bauunternehmer vorleistungspflichtig sind und dadurch quasi einen Kredit an den Bauherrn geben. Darin seien nicht nur die eigentlichen Arbeiten, sondern auch Baumaterialien, Mieten für Geräte und Kosten für die Baustelle enthalten.

Den ganzen Beitrag können Abonnenten des Hamburger Abendblatts hier lesen.

Weiter

Presse: Artikel dba

In der aktuellen Zeitschrift Deutsche Baumeister & Architekten im Fokus (dba) hat sich unser Hauptgeschäftsführer, Herr Seitz, zur gegenwärtigen Lage der Bauwirtschaft in Hamburg und zu deren Zukunftsperspektiven geäußert.

Interessierte können den Artikeln hier lesen und herunterladen.

 

 

 

 

Weiter

Presse: Michael Seitz auf Hamburg1 TV zu den Kostensteigerungen beim Uni-Bau

Der Fernsehsender HAMBURG1 berichtet am 5. Februar 2024 in seinen Nachrichtensendungen über die Kostenexplosionen beim Bau des Universitätsgebäudes „Haus der Erde“.

Der Neubau für Hamburgs Klimaforschende an der Bundesstraße, soll jetzt 425 Millionen statt der geplanten 180 Millionen kosten.

Michael Seitz, Geschäftsführer der Bau-Innung Hamburg und Vorstand der Hamburger Bau- und Ausbauwirtschaft e. V. erklärt, wie es dazu gekommen ist und wie das hätte verhindert werden können.

Den Beitrag können Sie sich hier ansehen. 

Weiter