• Thomas Buhk
    Wir sind Mitglied der Bau-Innung Hamburg, weil uns die vielfältigen Informationen der Bau-Innung bei unserer täglichen Arbeit helfen. Thomas Buhk
    geschäftsführender Gesellschafter
    Wilhelm Buhk´s Straßenbau GmbH & Co. KG

    Zum Betrieb

  • Stefan Wulff
    Wir sind Mitglied der Bau-Innung Hamburg, weil wir hier die Rahmenbedingungen für die Baubranche aktiv mitgestalten können. Dipl.-Ing. Stefan Wulff
    geschäftsführender Gesellschafter
    Otto Wulff Bauunternehmung GmbH

    Zum Betrieb

  • Christian Woge
    Wir sind Mitglied der Bau-Innung Hamburg, denn hier finden wir Unterstützung zu allen baubegleitenden Themen! Dipl.-Ing. Christian Woge
    geschäftsführender Gesellschafter
    GAT Gussasphalttechnik GmbH & Co. KG

    Zum Betrieb

  • Herbert Neidhardt
    Wir sind Mitglied der Bau-Innung Hamburg, denn nur gemeinsam sind wir stark für Qualität und Fairness am Bau. Dipl.-Ing. Herbert Neidhardt
    Geschäftsführer
    Neidhardt Grundbau GmbH

    Zum Betrieb

  • Angela Loos
    Wir sind Mitglied der Bau-Innung Hamburg, weil wir auf die Kompetenz der Innung immer zählen können! Dipl.-Ing. (FH) Angela Loos
    Geschäftsführerin
    Hermann Hercksen GmbH Bauausführungen

    Zum Betrieb

  • Claas Holst
    Wir sind Mitglied der Bau-Innung Hamburg, weil das Leistungspaket stimmt. Dipl.-Kfm. Claas Holst
    Geschäftsführer
    Fr. Holst (GmbH & Co. KG)

    Zum Betrieb

  • Dirk Eickhof
    Wir sind Mitglied der Bau-Innung Hamburg, weil uns die Ausbildung des Nachwuchses am Herzen liegt. Dirk Eickhof
    geschäftsführender Gesellschafter
    Heinz Eickhof Bauausführungen GmbH

    Zum Betrieb

Aktuelles: Stoffpreisgleitklauseln: Anwendungshinweise

Unser Zentralverband hat für die Stoffpreisgleitklauseln des Bundes Anwendungshinweise erarbeitet.

Die Anwendungshinweise beziehen sich auf die Stoffpreisgleitklauseln des Bundes (VHB und HVA B-StB) unter Berücksichtigung der Bundeserlasse vom 25. März und 22. Juni 2022. Sie enthalten auch Berechnungsbeispiele.

Weiter

Aktuelles: FAQ zur Wegezeitentschädigung ab dem 01. Januar 2023

 Zur Erläuterung der neuen Regelung zur Wegezeitentschädigung in BRTV/RTV wurde ein Fragen-Antwort-Katalog erarbeitet.

Im Schlichtungsverfahren der Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen 2021 haben sich die Tarifvertragsparteien neben Lohnanpassungen auch auf eine Regelung zur Entschädigung von Wegezeitenten verständigt, die im Bundesrahmentarifvertrag des Baugewerbes (BRTV) sowie im Rahmentarifvertrag für Angestellte und Poliere (RTV) verankert sind.

Weiter

Aktuelles: Einladung: 18. Hoffest am 2. September 2022 ab 11:00 Uhr

Auch in diesem Jahr laden wir unsere Mitglieder recht herzlich zu unserem Hoffest ein, diesmal wieder ganz traditionell auf dem Hof hinter unserer Geschäftsstelle und in den Briese Studios, und zwar am

Freitag, dem 2. September 2022, ab 11:00 Uhr,
Semperstraße 26 (BRIESE Studios), 22303 Hamburg.

Weiter

Aktuelles: Verbraucherverträge ZDB - Haus & Grund

Die beiden Verbraucherverträge von ZDB und Haus & Grund wurden überarbeitet und liegen nunmehr als „Einzelgewerk/Handwerkervertrag (Bauvertrag mit Verbrauchern)“ sowie „Einfamilienhaus/Schlüsselfertigbauvertrag (Verbraucherbauvertrag)“ in der Fassung Juni 2022 vor.

Weiter

Presse: Pressereaktionen auf HBAW Podiumsdiskussion

DAS ERSTE Fernsehen im NDR Hamburg Journal:

„Tschentscher vor Bauwirtschaft zur Stadtentwicklung“ - Den Beitrag sehen Sie hier.

NDR 90,3 Rundfunk:

„Tschentscher: So sieht das Hamburg von morgen aus“ - . Den Beitrag hören Sie hier.

Hamburger Abendblatt:

„Wie der Klimawandel und Corona Hamburg verändern“ - Den Beitrag lesen Sie hier.

 

 

 

 

 

Weiter

Presse: Stefan Wulff, Chef des Bauunternehmens Otto Wulff, im Interview mit dem Chefredakteur des Hamburger Abendblattes Lars Haider.

Chef des Bauunternehmens Otto Wulff spricht über gedämmte Häuser und gibt eine Prognose für die Immobilienpreise der nächsten Jahre ab.

Stefan Wulff: Das sind die Preistreiber bei Immobilien

Hamburg. Als Stefan Wulff sich entschloss, in das Bauunternehmen seines Vaters und Großvaters einzusteigen, waren die Aussichten schwierig. Für Hamburg sagten Studien damals einen Bedarf von mehreren Hundert Neubauwohnungen pro Jahr voraus, mehr nicht. Heute könnte man jedes Jahr 10.000 bauen, wenn es denn genügend Grundstücke gäbe …

In unserer Reihe „Entscheider treffen Haider“ spricht der Chef des Unternehmens Otto Wulff, das inzwischen 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat, über viel zu stark gedämmte Häuser, die steigenden Bauzinsen und Immobilienpreise, die wohl erst einmal nicht sinken dürften. Zu hören unter www.abendblatt.de/entscheider

 

 

 

Weiter

Presse: SAT 1. Regional: Gebeutelte Baubranche - Kann Hamburg seine Wohnungsbau-Ziele einhalten?

Am 28.04.2022 hat der TV Sender SAT.1 regional über den Wohnungsbau-Gipfel in Hamburg berichtet. 

Der Wohnungsbau in Hamburg wurde bisher erfolgreich durch das "Bündnis für das Wohnen" der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen vorangetrieben. In der Sendung wurde gefragt, ob das darin festgelegte Ziel von 10.000 neuen Wohnungen pro Jahr weiterhin erreicht werden kann. Denn die Baubrache ist derzeit schwer gebeutelt. Es gibt nicht nur einen Anstieg der Energiekosten, sondern auch einen Rohstoff- und Fachkräftemangel. Obendrauf kommt der Krieg in der Ukraine. Das bleibt nicht ohne Folgen.

Unter anderem wurde auch Herr Michael Seitz, Hauptgeschäftsführer der Hamburger Bau-Innung dazu interviewt.

Den Beitrag können Sie in der SAT.1 Mediathek sehen.

 

 

 

Weiter